Über das Kuratorium für Presseausweise

Die "harte Währung" der Branche ist der Presseausweis, der vom Österreichischen Kuratorium für Presseausweise nach strengen Zulassungsbedingungen an Journalisten, Fotoreporter, Kameraleute bzw. Eigentümer, Herausgeber, Verleger vergeben wird, die hauptberuflich mit festen Bezügen oder selbstständig oder in ständiger (und nicht bloß unbedeutender) Nebenbeschäftigung tätig sind.

 

Seit mehr als 60 Jahren betreut das Kuratorium die Ausweisagenden. Trägerverbände des Österreichischen Kuratoriums für Presseausweise sind vier offizielle Interessensvertretungen:

der Verband Österreichischer Zeitungen,

der Österreichische Zeitschriften- und Fachmedienverband,

die Journalistengewerkschaft (in der Gewerkschaft der Privatangestellten – Druck und Papier)

und das Syndikat der Pressefotografen, Pressebildagenturen und Filmreporter Österreichs.

 

Anträge sind mittels Antragsformular an die jeweiligen Trägerverbände bzw. direkt an das Kuratorium für Presseausweise zu richten, wenn keine Mitgliedschaft bei einem der Trägerverbände vorliegt.

 

Der Presseausweis ist ein anerkanntes Arbeitsinstrument im Umgang mit Behörden, bei Recherchen und für Akkreditierungen. Derzeit (Stand Ende 2014) sind rund 5.820 solcher Presseausweise vom Kuratorium geprüft und ausgestellt.